"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB)

Wen und zu was berät die EUTB?

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) unterstützt und berät alle Menschen mit Behinderungen, von Behinderung bedrohte Menschen, aber auch deren Angehörige und Mitarbeitende im Auftrag einer Institution, Organisation oder Behörde kostenlos bundesweit in allen Fragen zur Rehabilitation und Teilhabe.

Das Beratungsangebot umfasst eine ganzheitliche Auseinandersetzung mit der Persönlichkeit und der Situation der Ratsuchenden. Die Beratung gibt notwendige Orientierungs-, Planungs- und Entscheidungshilfen im Hinblick auf sozialrechtliche Fragen und den Zugang zu Leistungen.

Wir beraten, informieren, unterstützen und vermitteln

  • zum Persönlichen Budget
  • zum Barrierefreien Wohnen
  • zur persönlichen Zukunftsplanung
  • zur vor(-schulischen) Inklusion
  • zur Frühförderung
  • zur Gesundheit und Pflege
  • zum Arbeitsmarkt
  • zum Kindergeld
  • zur Rente
  • zur Pflegeversicherung
  • zum Schwerbehindertenausweis
  • zu Freizeitmöglichkeiten
  • zur Rechtlichen Betreuung
  • Sexualität und Partnerschaft
  • Elternschaft

Wie berät die EUTB?

  • Im Vorfeld der Beantragung von Leistungen.
  • Auf „Augenhöhe“, damit Sie selbstbestimmt Entscheidungen treffen können.
  • Unabhängig von Trägern, die Leistungen bezahlen oder erbringen.
  • Ergänzend zur Beratung anderer Stellen.
  • Rat und Orientierung gebend.
  • Ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen.

Die Beratung von Betroffenen für Betroffene (Peer Counseling) spielt eine wesentliche Rolle.

Rechtliche Beratung und Begleitung werden im Widerspruchs- und Klageverfahren nicht angeboten.

Informationen zu unserem Beratungsangebot finden Sie auch in unserem Faltblatt:

Faltblatt EUTB im Landkreis Emmendingen

in leichter Sprache:

Flyer(leichte Sprache)


Sind Sie interessiert?

Gerne können Sie einen individuellen Termin zu einem Beratungsgespräch vereinbaren:

Lebenshilfe Kreisvereinigung Emmendingen e.V.

Karl-Friedrich-Str. 68/1
79312 Emmendingen

Monique Meier-La Capra

Tel: +49 (0)7641-933 41 214,

Fax: +49 (0)7641-933 41 209

 E-Mail:  Meier-LaCapra@lebenshilfe-breisgau.de

Sophia Heiß

Tel:  +49 (0)7641-933 41 203

Fax: +49 (0)7641-933 41 209

E-Mail: Heiss@lebenshilfe-breisgau.de

außerdem offene Sprechstunde in den Räumen des Lebenshilfe Kreisvereinigung Emmendingen e.V., Karl-Friedrich Str. 68/1 in Emmendingen:

Montag 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Freitag 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

In Waldkirch im Generationenbüro (Marktplatz 1-5) findet freitags 13:30 – 16:00 Uhr eine Außensprechstunde statt. Bitte vereinbaren Sie hierfür telefonisch einen Termin.



Beratung während der Coronasituation  2020:

Sehr geehrte Ratsuchende,

sehr gerne beraten wir Sie telefonisch und per E-Mail.

Unter Beachtung von Hygiene- und Abstandsregelungen (insbesondere: Händewaschen nach Ankunft, Tragen eine Schutzmaske, Einhalten von 2 m Abstand, maximal 2 Personen) können nach vorheriger Abklärung der individuellen Situation auch persönliche Gespräche stattfinden.

Auch das Generationenbüro in Waldkirch hat wieder geöffnet. Auch hier können freitagnachmittags (nach vorheriger Abklärung) wieder persönliche Beratungsgespräche stattfinden.

Rufen Sie mich gerne an oder schreiben Sie mir:

Tel.: 07641 93341 214

Meier-LaCapra@lebenshilfe-breisgau.de



Informationen über die EUTB in Gebärdensprache:



Weitere Informationen

www.teilhabeberatung.de
www.gemeinsam-einfach-machen.de